Peter Alexander Christerer - der Genussbayer

Kochen macht Spaß!

Wenn ein Architekt einen Fehler macht, lässt er Efeu darüber wachsen.
Wenn ein Arzt einen Fehler macht, lässt er Erde darauf schütten.
Und wenn ein Koch einen Fehler macht, gießt er ein wenig Sauce darüber und sagt, dies sei ein neues Rezept.

Paul Bocuse

Über mich Gästebuch Tagebuch Gewicht wretch Genussbayer Erinnerungen
Logo nicht gefunden

Großartiges Essen ist wie großartiger Sex! Je mehr du hast, desto mehr willst du.

Gael Greene

Inhaltsverzeichnis die letzten 10 Rezepte Anregungen, Kritik, Kontakt ---> eMail
Olivenschnecken mit Thymian und Parmesan
KommentierenKommentare (0) lesen als MP3 hören? klick mich #011 salzig

Mal eine etwas andere Art von „Zucker“-schnecken. Eine wohlschmeckende herzhafte Alternative zu den üblichen Haselnuss-Schnecken, stellt dieses Gebäck in jedem Fall dar.
Du solltest vorher darauf hinweisen, dass es sich nicht um ein süßes Gebäck handelt, sonst wäre der "Schreck" vielleicht zu groß. Auf jeden Fall erzielst du einen großen Überraschungseffekt mit den wirklich gut schmeckenden Schnecken. Bisher traf ich niemanden, der nicht ganz gierig darauf war.
Nimm auf jeden Fall schwarze Oliven, denn die Grünen ergeben eine eher graue Farbe und das schaut im fertigen Produkt nicht wirklich appetitlich aus.

Du brauchst:
In Klammern stehen meine Abweichungen vom Originalrezept.
550g Blätterteig
150 (180)g Oliven schwarz, entsteint
120 (150)g geriebenen Parmesan oder vergleichbares
frische Thymianblätter von mindestens 8 Zweigen
4 Eigelb
etwas Sahne
etwas Zimtpulver
etwas (Vanille)zucker
(wer es hat, etwas geriebene Tonkabohne)
etwas schwarzer Pfeffer

So geht es:
Oliven, abgezupfte Thymianblätter, Parmesan, schwarzer Pfeffer im Mixer zu einer Masse vermengen.
Eigelbe mit Sahne (ca. 4 EL), Zimtpulver und etwas Vanillezucker (1 TL), Tonkabohne verquirlen.
Die Eimasse auf ausgerollten Blätterteig verteilen, ca 30% übrig lassen.
Die Olivenmasse darauf verteilen und rund herum ca. 1,5cm Rand lassen.
Den Blätterteig eng zusammenrollen.
Mit dem übrigen Eigelb bestreichen.
Mit einem scharfen Messer ca 2 cm dicke Scheiben abtrennen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben.
Im auf 180Grad vorgeheizten Backofen goldgelb (ca 20 Minuten) backen.


Kommentare:

Guten Appetit wünscht euch der Genussbayer
nach oben Inhaltsverzeichnis Datenschutzerklärung / Impressum Rührkuchen - Grundrezept